by Georg Christian Dieffenbach (1822 - 1901)

In der Wiegen
Language: German (Deutsch) 
In der [Wiegen]1
Seh ich liegen
Dort ein kleines Vögelein;
Und es streckt sich
Und es reckt sich
In dem Nestchen warm und klein.
 
Leise gehet,
Leise wehet
Durch die Zweige hin der Wind;
Auf und nieder,
Hin und wieder
Schaukelt er das Vogelkind.
 
Unter Zweigen,
Die sich neigen,
Schlummert still das Kindlein traut.
Durch die grünen
Laubgardinen
Sonne nach der Wiege schaut.
 
Und zur Seiten
Singt voll Freuden
Mütterlein ein Wiegenlied,
Und ihr Singen
Und ihr Klingen
Durch den stillen Abend zieht.
 
Vöglein reget
Und beweget
Leis im Schlaf die Flügelein,
Träumt von Fliegen
In der Wiegen
Und von Duft und Sonnenschein!

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Kinder-Lieder von G. Ch. Dieffenbach, Mainz: Verlag von C.G. Kunze, 1854, pages 46-47

1 Kern, Wiltberger: "Wiege"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Settings in other languages, adaptations, or excerpts:

  • Also set in Finnish (Suomi), a translation by Jussi Snellman (1879 - 1969) ; composed by Erkki Gustaf Melartin.

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

Text added to the website: 2012-06-26 00:00:00
Last modified: 2016-04-12 16:44:57
Line count: 30
Word count: 103