by Heinrich Leuthold (1827 - 1879)

Am Strand
Language: German (Deutsch) 
Der Hauch, der die schäumende
Meerfluth erregt,
O wie er das träumende
Herz mir bewegt!
Es wälzen sich Hügel
Von Wogen daher;
O wüchsen mir Flügel,
Ich flög' über Meer!

Einst hört' ich durch tosendes 
Branden der Fluth 
Zuerst dein liebkosendes: 
"Bist du mir gut?" 
Und denk' ich der Zeiten, 
So fühl' ich gerührt 
Die klagendsten Saiten 
Der Seele berührt. 

Schon glüh'n, über'm dunkelnden 
Ufer entfacht,
Hoch oben die funkelnden 
Leuchten der Nacht; 
Dort strahlt im Gewimmel 
Der glänzendste Stern... 
Doch du und der Himmel 
Wie seid ihr fo fern!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2013-05-27
Line count: 24
Word count: 90