Erscheinung
Language: German (Deutsch) 
Zum Fenster [drängen sich]1 erschrocken
Die dunklen Bäume [bei]2 Zwielichtschimmer;
Die tote Braut schwebt still durchs Zimmer,
Im Sterbekleide, mit [dunklen]3 Locken.

Im Glase duftet [Kirchhofsflieder]4;
Sie spricht: Ich habe nicht Ruh' im Grabe
Und muß allnächtlich kehren wieder
Weil ich Dich einst verraten [habe]5.

View original text (without footnotes)

Confirmed with Dichtungen von Prinz Emil von Schönaich-Carolath, G.J. Göschen’sche Verlagshandlung, Leipzig, 1903, page 170.

1 Feist: "rauschen tief"; further changes may exist not shown above.
2 Marx: "in"
3 Marx: "blonden"
4 Marx: "schwül der Flieder"
5 Marx: "hab' "

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Peter Rastl [Guest Editor]

This text was added to the website: 2013-06-27
Line count: 8
Word count: 45