by Wolfgang Menzel (1798 - 1873)

Die Liebe bleibt, wie Rosen, immer neu
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Die Liebe [bleibt]1, wie Rosen, immer neu,
Ob ihre Blüthe morgen auch vorbei,
Und wir von gestern keiner uns erinnern.

Die Lieb' ist voll, wie einer Rose Schooß, 
Woraus sich hundert Blätter ringen los 
Und hundert andre glühen noch im Innern. 

Die Lieb' ist feurig, wie ein Rosenblatt, 
Das seine Flammen angezündet hat 
Am ersten Morgenstrahl der Himmelsrose. 

Die Lieb' ist himmlisch, wie ein Bild genau 
Vom Himmelsrund in jedem Tröpfchen Thau 
Die Rose trägt in ihrem tiefen Schooße.

Die Lieb' ist süß, wie würz'ger Rosenduft,
Der unsichtbar beseelt die warme Luft
Und trunken macht die honigdurst'gen Bienen.

Doch Lieb' ist kurz auch, wie der Rose Tag, 
Der schneller endet, als der süße Schlag 
Der Nachtigall, die sie beweint im Grünen.

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Die Lyrik der Deutschen in ihren vollendetsten Schöpfungen von Göthe bis auf die Gegenwart, in fünf Büchern herausgegeben von Heinrich Friedrich Wilhelmi, Hofrath und Professor, Frankfurt am Main: Druck und Verlag von Heinrich Ludwig Brönner, 1848, page 59.

1 Bischoff, vom Ende: "blüht", more changes may exist, not noted above

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2021, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2021-04-05
Line count: 18
Word count: 121