by Rudolf Löwenstein (1819 - 1891)

Die Bremse strich den Conterbaß
Language: German (Deutsch) 
Die Bremse strich den [Conterbaß]1,
Die Grille strich die Fiedel, 
Die Käfer all in Laub, in Gras 
Begannen nun ihr Liedl: 
"In den Gezweigen singen und geigen, 
Summen und brummen wir!" 
Schnell wie der Blüthenhauch 
Dringt es durch Baum und Strauch, 
Klingt durch die Auen es weit und breit: 
"Kurz ist das Leben und flüchtig die Zeit!"  

Die Mücke führte an den Tanz, 
Ihr folgt der Bräut'gam schnelle, 
Mit ihm die Braut im Hochzeitkranz, 
Und nach ihr die Libelle. 
"Über die schnellen, rauschenden Wellen 
Hüpfen und schlüpfen wir, 
Fröhlich im Mondenstrahl 
Hoch über Berg und Thal 
Fliehn wir und ziehn wir im leichten Kleid: 
Kurz ist das Leben und flüchtig die Zeit!" 

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Sprachschatz der deutschen Literatur: dritte, vermehrte und verbesserte Auflage, erster Theil, ed. by Dr. Otto Lange, Berlin: Rudolph Gaertner, 1880, page 424. Appears in Käferhochzeit, no. 3.

1 Dorn, Lewandowski, Ludwig, Riedel, Tiehsen: "Contrabaß" ; further changes may exist not shown above.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2021-02-01
Line count: 20
Word count: 112