You can help us modernize! The present website has been online for a very long time and we want to bring it up to date. As of April 20, we are $4,600 away from our goal of $15,000 to fund the project. The fully redesigned site will be better for mobile, easier to read and navigate, and ready for the next decade. Please give today and join dozens of other supporters in making this important renovation possible!

The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

Hunold Singuf. Acht neue Rattenfängerlieder von Julius Wolff

Word count: 946

Song Cycle by Heinrich Zöllner (1854 - 1941)

Show the texts alone (bare mode).

1. Wo ich mich zeige [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): ENG

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Wherever I appear", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission


Wo ich mich zeige
Mit meiner Geige,
Hab' ich nimmer Rast und Ruh,
Aus der Schenke ruft mir's zu:
Heilo, Hunold! Hunold, hier!
Hunold, komm! setz' dich zu mir!
Hunold, lieber Hunold!

Laß ich zum Streichen
Mich dann erweichen,
Rückt die Tische man zur Wand,
Dirnen sind im Nu zur Hand, --
Hunold fiedelt! dran und drauf!
Hunold, höre noch nicht auf!
Hunold, lieber Hunold!

Nach ihrem Springen
Muß ich noch singen;
Hätt' ich Lieder mehr im Kopf,
Als zehn Mädchen Haar' im Zopf, --
Hunold, hieß es immer doch,
Hunold, weiter! eines noch!
Hunold, lieber Hunold!

Andere winken
Wieder zum Trinken,
Reichen mir den größten Krug
Klipp und klapp und Zug um Zug!
Hunold wird wohl durstig sein,
Hurtig schenkt dem Hunold ein!
Hunold, lieber Hunold!

Allen ist's leide,
Wenn ich dann scheide,
Und sie drücken mir die Hand,
Geben mir Geleit ins Land,
Bleiben grüßend lange stehn,
Hunold, hör'! auf Wiedersehn!
Hunold, lieber Hunold!


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

2. Frage [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): ENG

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission


Eine Rose gepflückt! sie duftete ja
So süß und hold mir entgegen;
Als ich die blühende Rose sah,
Mußt' ich ans Herz mir sie legen.
Ist das denn Sünde?

Einen Kuß mir geraubt! der schwellende Mund,
Er lächelte Freuden und Liebe,
Als thät' er des Lebens Weisheit kund,
Da ward ich an ihm zum Diebe.
Ist das denn Sünde?


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

3. Erinnerung [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): ENG

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Remembrance", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission


Die Bilder des Lebens schwanken,
Die Berge wechseln ihr Kleid,
Du kommst mir nicht aus den Gedanken,
Du dunkelbraunlockige Maid!

Meine Augen haben die deinen,
Deine die meinen gesucht,
Heimlich wie unter Steinen
Ein blaues Vergißmeinnicht lugt.

Und als ich fuhr von hinnen,
Hab' ich mich umgesehn,
Dein weißes Tuch von Linnen
Ließest du flatternd wehn.

Die Sonne war bald verschwunden,
Und nieder sank die Nacht;
Hast du in ruhigen Stunden
Noch einmal an mich gedacht?


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

4. Waldvöglein wird ausgefragt [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Authorship


See other settings of this text.


Waldvöglein;, sage doch einmal:
Was sahst du von den Beiden,
Die sich hier trafen im grünen Thal?
Mögen sie sich wohl leiden?

Sie gingen zusammen Hand in Hand
Und blicken sich an voll Liebe
Und sagten, wenn ich sie recht verstand:
Ach, daß es doch immer so bliebe!

Doch haben sie sich denn nicht geküßt
Und sich mit Armen umschlungen?
Ich meine, wenn Einer es wissen müßt,
Wärst du's, der sie umsprungen.

Ja freilich! ich sah sie im Geheg
Sich auch zu Küssen vermählen,
Mehr waren's, als ich Eier leg',
Und drüber kann ich nicht zählen.

Und weiter hast du nichts gesehn?
Sie saßen im Moos nicht nieder?
Mir kannst du's im Vertrau'n gestehn,
Ich sag' es Keinem wieder.

Ei du neugier'ger Fiedelmann!
Denkst wohl, du hast mich am Zipfel?
Mit Horchen kommst du bei mir schlecht an,
Ich schwinge mich auf zum Wipfel.


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

5. Kleine Mädchen [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Authorship


Go to the single-text view


Jüngferlein ihr, fasset Muth
Allesammt im Städtchen! 
Spielmann ist den Kindern gut,
Sonders kleinen Mädchen.
Sträußchen wind' ich euch und Kränze,
Knire lehr' ich euch und Tänze, 
Zimmr' euch auch ein Puppenhaus, 
Kleide Püppchen an und aus.

Kommt, ich mach' aus buntem Tuch
Schleppen euch und Kragen,
Wie sie festlich beim Besuch 
Ritterfräulein tragen. 
Blumen heft' ich euch ans Nöckchen, 
Ringle sprödes Haar in Löckchen,
Hab' im Sack ein Spiegelein,
Lachen muß, wer schaut hinein.

Blas' ich euch auf der Schalmei,
Hei, wie sollt ihr springen! 
Hacken, Spitzchen, eins zwei drei! 
Könnt auch dabei singen.
Kommt, ihr zierlichen Figürchen, 
Reiht euch alle rund am Schnürchen,
Ringleinschnellen heißt das Spiel,
Kleine Mädchen lehr' ich viel.


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

6. Knabenspiel [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Authorship


Go to the single-text view


Nun tummelt euch, Buben, 
Auf Höfen und Huben 
Mit Schwertern und Speeren,
Mit Schilden und Geren
Und starkem Geschoß, 
Zu Fuß und zu Roß. 

Ich lehr' euch turnieren,
Foresten, leisieren
Und stoßen und stechen
Und Lanzen zerbrechen 
In Tjost und Buhurd,
Von Splittern umsurrt.

Ihr Kleinen sollt reiten 
Auf Großen beim Streiten,
Liegt Einer im Sande, 
Den schlaget in Bande,
So will es der Brauch,
Ihr übet ihn auch.

Ich will euch auch lehren,
Euch wacker zu wehren
Auf Mauern und Thürmen,
Beim Steigen und Stürmen,
Daß Jeder im Feld 
Einst steh' wie ein Held. 


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

7. Lockung [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): ENG

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Temptation", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission


Schläfst du, Liebchen? schläfst du schon?
Laß kein Traum dich irren,
Horche, wie mit süßem Ton
Meine Saiten schwirren.
Blinkend lauschen alle Sterne
Auf mein Liedlein zur Quinterne,
Klimperlingklingkling! laß ein!
Liebe will bei Liebe sein.

Oder komm herunter sacht
Nur in leichter Hülle,
Daß sich in verschwiegner Nacht 
Unser Wunsch erfülle
Und beschirmt von dichten Zweigen
Innig sich die Herzen neigen.
Klimperlingklingkling! steh auf! 
Loser Fuß hat leisen Lauf.

Eilend rauscht der kleine Fluß,
Seine Wasser klingen,
Wellen tauschen Gruß und Kuß 
Flüchtig im Umschlingen.
Willst in meinen Arm dich schmiegen,
Will ich dich wie Wellen wiegen.
Klimperlingklingkling! mach' schnell!
Muth ist jeden Glücks Gesell.

Liebchen, holdes Liebchen, komm!
Schleiche auf den Zehen,
Laß mit Zaudern furchtsam fromm
Nicht die Zeit vergehen,
Daß der Morgen uns nicht grauet,
Eh' du mir dein Herz vertrauet.
Klimperlingklingkling! -- klingling!
Horch! der Riegel klirrt im Ring.


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

8. Die schönste Frau vom Rheine [ sung text not yet checked against a primary source]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): ENG

List of language codes

Authorship


See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "The most beautiful woman of the Rhine", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission


Sei mir gepriesen und gelobt,
Du sangesfroher Rhein, 
Wo ich gekostet und geprobt
So manchen goldnen Wein! 
An deinen Ufern rebengrün, 
Viel schöne Frau'n und Mädchen blühn,
Wo aber wandelt Eine,
Die schönste Frau vom Rheine? 

Ich weiß es wohl, doch nimmerdar
Werd' ich es euch gestehn,
Es würde sonst der Pilger Schaar 
Zu ihr auf Wallfahrt gehn.
Ich saß bei ihr am Tafelrund,
Doch mir erstarb das Wort im Mund,
Stumm fand mich selbst beim Weine 
Die schönste Frau vom Rheine.

Es schwebt gleich einer Königin
Ihr lilienstolzes Bild,
Ihr Wesen Anmuth, Huld ihr Sinn,
Ihr Lächeln wundermild.
Die Augen brunnentief und klar,
Hoch krönet dunkellockig Haar 
Die Stirn von Elfenbeine 
Der schönsten Frau vom Rheine.

Zieh hin, mein Lied, mit leisem Ton 
Und kling umher um sie,
An ihrem Sitz, an ihrem Thron, 
Zu ihren Füßen knie.
Soviel des Wassers fließt zur Au, 
Soviel des Weines wächst im Gau,
Soviel grüß mir die Eine 
Die schönste Frau vom Rheine!


Submitted by Emily Ezust [Administrator]

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works