Mein Volk: 5 Lieder für Sopran (Mezzosopran/Tenor) und Orchester (Klavier)

by Erich-Walter Sternberg (1891 - 1974)

1. Mein Volk [sung text not yet checked]

Der Fels wird morsch, 
Dem ich entspringe 
Und meine Gotteslieder singe... 
Jäh stürz ich vom Weg 
Und riesele ganz in mir 
Fernab, allein über Klagegestein 
Dem Meer zu.

Hab mich so abgeströmt 
Von meines Blutes 
Mostvergorenheit. 
Und immer, immer noch der Widerhall 
In mir, 
Wenn schauerlich gen Ost 
Das morsche Felsgebein, 
Mein Volk, 
Zu Gott schreit.

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Mon peuple", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Karl Bellenberg [Guest Editor]

2. Ein alter Tibetteppich [sung text not yet checked]

Deine Seele, die die meine liebet,
Ist verwirkt mit ihr im Teppichtibet.

Strahl in Strahl, verliebte Farben,
Sterne, die sich himmellang umwarben.

Unsere Füße ruhen auf der Kostbarkeit,
Maschentausendabertausendweit.

Süßer Lamasohn auf Moschuspflanzenthron,
Wie lange küsst dein Mund den meinen wohl
Und Wang die Wange buntgeknüpfte Zeiten schon?

Authorship:

See other settings of this text.

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Karl Bellenberg [Guest Editor]

3. Ich liebe dich. . . [sung text not yet checked]

Ich liebe dich
Und finde dich
Wenn auch der Tag ganz dunkel wird.

Mein Lebelang
Und immer noch
Bin suchend ich umhergeirrt.

Ich liebe dich!
Ich liebe dich!
Ich liebe dich!

Es öffnen deine Lippen sich . . .
Die Welt ist taub,
Die Welt ist blind

Und auch die Wolke
Und das Laub -
- Nur wir, der goldene Staub
Aus dem wir zwei bereitet:
- Sind!

Authorship:

See other settings of this text.

Confirmed with Else Lasker-Schüler, Werke und Briefe, Band 1: Gedichte Kritische Ausgabe, Erste Auflage, 1996, Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main, 1996, pages 298-299.


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Karl Bellenberg [Guest Editor]

4. Ich weiß [sung text not yet checked]

Ich weiß, daß ich bald sterben muß.
Es leuchten doch alle Bäume
nach langersehtem Julikuss -

Fahl werden meine Träume -
nie dichtete ich einen trüberen Schluss
in den Büchern meiner Reime.

Eine Blume brichst du mir zum Gruß -
ich liebte sie schon im Keime.
Doch ich weiß, dass ich bald sterben muss.

Mein Odem schwebt über Gottes Fluss -
ich setze leise meinen Fuß
auf den Pfad zum ewigen Heime.

Authorship:

See other settings of this text.

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Karl Bellenberg [Guest Editor]

5. Mein Herz ruht müde [sung text not yet checked]

Mein Herz ruht müde
Auf dem Samt der Nacht
Und Sterne legen sich auf meine Augenlide…

Ich fließe Silbertöne der Etüde –
Und bin nicht mehr und doch vertausendfacht.
Und breite über unsere Erde: Friede.

Ich habe meines Leben Schlußakkord vollbracht –
Bin still verschieden – wie es Gott in mir erdacht:
Ein Psalm erlösender – damit die Welt ihn übe.

Authorship:

See other settings of this text.

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Bertram Kottmann , Karl Bellenberg [Guest Editor]
Total word count: 305