Sechs Jugendlieder für eine Singstimme mit Klavierbegleitung

Song Cycle by Hans Erich Pfitzner (1869 - 1949)

Word count: 588

1. Abendlied [sung text checked 1 time]

Der Tag neigt sich zu Ende,
Es kommt die stille Nacht; 
Nun ruht, ihr müden Hände,
Das Tagwerk ist vollbracht. 

Du aber, Seele, ringe
Dich von der Erde los, 
Und werde leicht und schwinge
Dich auf in Gottes Schoß. 

Hinauf mit Glaubensflügeln,
Die Liebe fliegt voran, 
Wo über dunkeln Hügeln
Der Himmel aufgetan.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: John Versmoren

2. Mir bist du tot [sung text checked 1 time]

 Mir bist du tot und ob auch deine Wange
 Im ersten Rot des Jugendfrühlings prange,
 Noch blonde Locken dir das Haupt umziehn. 

 Ich sarg' dich ein, dich und die Lieb' in Tränen.
 Vergessen aber darfst du dich nicht wähnen;
 Ich kann ja dem Gedanken nicht enffliehn.

 Mir bist du tot. Wohl warst du einst mir teuer.
 Mit Tränen lösch'ich aus der Liebe feuer,
 Durch Nacht und Dunkel geht fortan mein Pfad.

Authorship

Researcher for this text: John Versmoren

3. Naturfreiheit [sung text checked 1 time]

Leben das nur Leben scheinet,
Wo nicht Herz, nicht Auge spricht,
Wo der Mensch zur Form versteinet,
Machst du ganz mein Herz zunicht?

Die mich oft mit Trost erfüllet,
O Natur, auch du so leer?
Tief in Schnee und Eis gehüllet,
Blickst du frostig zu mir her.

Hör' ich nur ein Waldhorn klingen,
Hör' ich einen Feldgesang,
Rühret gleich mein Geist die Schwingen,
Fühlt der Hoffnung frischen Drang.

O Natur, voll Muttergüte,
Gib doch deine Kinder frei,
Sonnenstrahl und Quell und Blüte,
Daß auch ich gerettet sei.

Mit den Lüften will ich schweifen,
Rauschend durch den grünen Hain,
Mit den Strömen will ich schweifen,
Schwimmend in des Himmels Schein.

In der Vögel Morgenlieder
Stimm' ich frei und fröhlich ein:
Alle Menschen sollen Brüder,
Du, Natur, uns Mutter sein!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Nun, da so warm der Sonnenschein [sung text checked 1 time]

Nun, da so warm der Sonnenschein,
Und da so mild die Lüfte wehn,
Nun mußt du aus dem Kämmerlein
Auch fein zum grünen Walde gehn.

Und hörst in wunderhellem Schlag
Frohlocken du ein Vögelein,
So lauscht' ihm recht, daß er dir sag',
Warum es mag so fröhlich sein.

Und siehst du wo im Dornenreis
Ein einsam Blümlein aufgetaut,
Und dessen Glanz der Herr nur weiß,
So mach dir recht mit ihm vertraut!

Was dir sagt das Vögelein,
Und was das Blümlein mit dir spricht:
Geh hin und leg's in deinen Schrein!
Und, liebes Kind, verlier' es nicht!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5. Das verlassene Mägdelein [sung text checked 1 time]

Früh, [wann]1 die Hähne kräh'n,
Eh' die Sternlein [verschwinden]2,
  Muß ich am [Herde stehn]3,
  Muß Feuer zünden.

Schön ist der [Flammen]4 Schein,
[Es]5 springen die Funken.
  Ich schaue so [drein]6,
  In Leid versunken.

Plötzlich, da kommt es mir,
Treuloser Knabe,
  Daß ich die Nacht von dir
  Geträumet habe.

Träne auf Träne dann
Stürzet hernieder;
  So kommt der Tag heran -
  O ging er wieder!

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2019, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Het in de steek gelaten meisje", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , no title, copyright ©
  • ENG English [singable] (Walter A. Aue) , "The abandoned maid", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "La petite femme abandonnée", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Stéphane Goldet) (Pierre de Rosamel) , "La petite servante délaissée", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Bock, Feyhl: "wenn"; Senger: "eh' " (further changes may exist not noted above).
2 Schumann, Pfitzner (SJ5), Wolf: "schwinden"
3 van Eijken, Schumann: "Heerde steh'n"
4 Schumann, Wetzel: "Flamme"
5 Reinecke: "Hell"
6 Reinecke, Schumann, Pfitzner (SJ5), Wolf: "darein"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

6. Kuriose Geschichte [sung text checked 1 time]

Ich bin einmal [etwas]1 hinausspaziert,
Da ist mir ein närrisch Ding passiert:
Ich sah einen Jager am Waldeshang,
Ritt auf und nieder den See entlang;
Viel Hirsche sprangen am Wege dicht;
Was tat der Jäger? - er schoß sie nicht,
Er blies ein Lied in den Wald hinein -
Nun sagt mir, ihr Leut', was soll das sein?

Und als ich weiter bin fort spaziert,
Ist wieder ein närrisches Ding mir passiert:
In kleinem Kahn eine Fischerin
Fuhr stets am Waldeshange dahin;
Rings sprangen die Fischlein im Abendlicht;
Was tat das Mädchen? - Sie fing sie nicht,
Sie sang ein Lied in den Wald hinein -
Nun sagt mir, ihr Leut', was soll das sein?

Und als ich wieder zurück spaziert,
Da ist mir das narrischste Ding passiert:
Ein leeres Pferd mir entgegen kam,
Im See ein leerer Nachen schwamm;
Und als ich ging an den Erlen vorbei,
Was hört ich drinnen ? - Da flüsterten Zwei,
Und 's war schon spät und Mondenschein -
Nun sagt mir, ihr Leut', was soll das sein?

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
First published in Lieder eines Malers mit Randzeichungen seiner Freunde 1833
1 omitted by Seiffert (according to Hofmeister); further changes may exist not shown above.

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]