Zwei Lieder im Volkston für Männerchor

Song Cycle by Gustav Baldamus (1862 - 1933)

Word count: 195

1. Altes Volkslied [sung text not yet checked]

Schein uns, du liebe Sonne,
gib uns ein hellen schein!
schein uns zwei lieb zusammen,
ei die gern bei einander wollen sein!

Dort ferne auf jenem berge 
leit sich ein kalter schne,
der schne kan nicht zuschmelzen,
denn gottes wille der muß ergen.

Gottes wille der ist ergangen,
zuschmolzen ist uns der schne.
gott gsegne euch, vater und mutter!
ich seh euch nimmermer.

Authorship

Based on

See other settings of this text.

Confirmed with Alte hoch- und niederdeutsche Volkslieder in fünf Büchern herausgegeben von Ludwig Uhland, Erste Abtheilung, Stuttgart und Tübingen, J. G. Cotta'scher Verlag, 1844, page 75.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Es steht eine Lind' im tiefen Thal [sung text not yet checked]

Es steht eine Lind' [im tiefen]1Thal,
Darunter [bin so manches Mal,
          So manches Mal]2,
Mit meinem Lieb gesessen;
Jetzt steht der Baum so dürr und kahl,
Mein Schatz ist über [Berg und Thal,
          Ja Berg und Thal]3,
Der hat mich wohl vergessen!

Und auf dem Berg, da steht ein Haus,
Da ging mein Lieb [wohl ein und aus,
          Wohl ein und aus]4,
Und sah ins Thal hernieder; 
Jetzt tobet dort der Stürme Graus, 
Mein Schatz, der zog [ins Land hinaus,
          Ins Land hinaus]5,
Und kehret nimmer wieder!

Und ob dem Haus, da steht ein Stern, 
Der sieht mein Lieb [wohl in der Fern,
          Wohl in der Fern]6,
Fortwandeln durch die Gassen;
Ich hatte meinen Schatz so gern, 
Geklaget sei es [Gott dem Herrn,
          Ja Gott dem Herrn]7,
Daß er mich hat verlassen.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2021, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Ludwig Pfau, Gedichte, Vierte, durchgesehene und vermehrte Auflage, Stuttgart: Verlag von Adolf Bonz & Comp., 1889, page 125.

1 Kissling: "in jenem" ; further changes may exist not noted above.
2 Renger: "bin ich so manchesmal"
3 Renger: "Berg und Thal"
4 Renger: "wohl ein und aus"
5 Renger: "ins Land hinaus"
6 Renger: "wohl in der Fern"
7 Renger: "Gott dem Herrn"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]