by Christian Morgenstern (1871 - 1914)

Es pfeift der Wind
Language: German (Deutsch) 
Es pfeift der Wind. Was pfeift er wohl? 
Eine tolle, närrische Weise. 
Er pfeift auf einem Schlüssel hohl,
bald gellend und bald leise. 

Die Nacht weint ihm den Takt dazu
mit schweren Regentropfen,
die an der Fenster schwarze Ruh
ohn End eintönig klopfen. 

Es pfeift der Wind. Es stöhnt und gellt. 
Die Hunde heulen im Hofe. -
Er pfeift auf diese ganze Welt,
der große Philosophe.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website between May 1995 and September 2003.
Line count: 12
Word count: 66