by Johann Heinrich Voss (1751 - 1826)

Im blanken Hemde gehn
Language: German (Deutsch) 
Im blanken Hemde gehn 
Wir Bursche kühl, und mähn. 
Wie unsre Sense blinket, 
Rauscht hohes Gras, und sinket 
In Schwade, lang und schön.

Verbirg, o Wolkenkranz,
Die schwühle Sonne ganz,
Die flüchtig Thal und Hügel, 
Wie ein gewandter Spiegel,
Durchstrahlt mit irrem Glanz.

Doch regne nicht; denn traun! 
Fruchtschwanger blühn die Aun:
Dort ragt der Halm, und nicket;
Der braune Kohl dort blicket 
Krausköpfig über'n Zaun.

Drum, liebe Wolke, laß
In Ruh' ihr falbes Gras,
Mit Harken in den Händen
Die flinken Mägdlein wenden;
Und regne sie nicht naß.

Auf, Mäher, tummelt euch! 
Mäht vorwärts, gleich und gleich:
Was schärfst du dort die Sense,
Und spähest wilde Gänse 
Und Enten auf dem Teich?

Schau unsrer Mägdlein Schwarm,
Die mit entblößtem Arm 
Des trocknen Heues Wellen 
Gehäuft in Schober stellen, 
Von Sonn' und Arbeit warm.

Wer faul ist, Gras zu mähn,
Soll uns und ihnen schön 
Das Heu mit Gabelstangen 
Zur Bodenluke langen,
Und unsre Kurzweil sehn.

Nur noch den Winkel hier! 
Dann ruhen sie und wir
In süßem Duft am Schober,
Und leeren unsern Kober,
Und trinken kühles Bier.

Dicht ruhn wir und vertraut,
Juchhein und lachen laut; 
Der Rosenbusch und Flieder 
Wallt blühend auf uns nieder,
Die Grille zirpt im Kraut. 

F. Kunzen sets stanzas 1-2, 4-6, 8-9

About the headline (FAQ)

Confirmed with Sämmtliche poetische Werke von Johann Heinrich Voss, ed. by Abraham Voss, Leipzig, Immanuel Müller, 1835, pages 104-105.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Settings in other languages, adaptations, or excerpts:


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Bertram Kottmann

This text was added to the website: 2019-12-11
Line count: 45
Word count: 202