by (Johann) Otto Prechtler (1813 - 1881)

Hauch der Liebe ist das Lüftchen
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Hauch der Liebe ist das Lüftchen,
  Das im Lenz die Wange küßt,
Hauch der Liebe Duft der Rose,
  Wenn sie ihren Kelch erschließt.
Hauch der Liebe schwellt die Quelle,
  Wenn sie still vorüberklingt,
Hauch der Liebe ist das Liedchen,
  Das der kleine Vogel singt.
 
Hauch der Liebe weht vom Äther
  Aus der Sterne Flur herab,
Hauch der Liebe weht im Sturme,
  Lös't sich von der Wolke ab.
Mit der Liebe warmen Blicken
  Lockt mich die Natur an's Herz,
Selig saug' ich ihre Küsse --
  Und es lös't sich alter Schmerz.
 
Hauch der Liebe -- Gottes Athem
  Weht dich, Herz, so heilig an,
Und die reinen, süßen Triebe
  Tragen sanft dich himmelan.
Ja, so lang ein Halm auf Erden
  Durch den Hauch der Liebe blüht,
Werd' ich lieben -- lieben -- lieben!
  Lieb ist's, was das All durchzieht!

C. Loewe sets stanza 1

About the headline (FAQ)

Confirmed with O.L.B. Wolff, Poetischer Hausschatz des deutschen Volkes, Leipzig: Verlag von Otto Wigand, 1850, page 121


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Andrew Shackleton , Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2005-07-28
Line count: 24
Word count: 133