by Albert Träger (1830 - 1912)

Ein Frühlingstraum
Language: German (Deutsch) 
Noch liegt der Winter in der Stadt,
Belagert die Häuser und Straßen,
Doch draußen vor dem Thore hat
Der Frühling Reveille geblasen.

Plänkler schickt er in's Land hinaus,
Es halten ihm Wache die Bäume,
Hinter den Bäumen steht ein Haus,
D'rin träumt er noch wonnige Träume.

Blätterumrahmt und duftumhaucht,
Frisch wie Thau am sonnigen Morgen,
Rosig empor ein Köpfchen taucht,
Von den Blumen neidisch verborgen.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Hermann (Gustav) Goetz (1840 - 1876), "Ein Frühlingstraum", op. 19 (Sechs Lieder für 1 Singstimme mit Pianoforte) no. 4 (1862-3), published 1879 [voice and piano], Leipzig, Kistner [
     text not verified 
    ]
  • by Adolf Jensen (1837 - 1879), "Ein Frühlingstraum", op. 9 (Acht Lieder für mittlere Stimme) no. 2, published 1863 [mezzo-soprano or baritone and piano], Leipzig, Breitkopf und Härtel [
     text not verified 
    ]
  • by Erik Meyer-Helmund (1861 - 1932), "Ein Frühlingstraum", op. 18 (Drei Lieder für Alt (oder Bariton) mit Pianofortebegleitung von Albert Träger) no. 1, published 1885 [alto or baritone and piano], Hamburg, Rahter [
     text not verified 
    ]

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2010-05-05 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:02:20
Line count: 12
Word count: 65