by Gottfried Keller (1819 - 1890)

Hell im Silberlichte flimmernd
Language: German (Deutsch) 
Hell im Silberlichte flimmernd
Zieht und singt des Baches Welle,
Goldengrün und tiefblau schimmernd
Küßt sie flüchtig die Libelle;
Und ein drittes kommt dazu,
Eine Blüte hergeschwommen:
Alle haben drauf im Nu
Heitern Abschied schon genommen.

Und die Esche beugt sich drüber,
Schaut in Ruh das holde Treiben,
Denkt: Ihr Lieben, zieht vorüber,
Ich will grünen hier und bleiben!
Und ich unterm Eschenbaum:
Was soll denn mit mir geschehen
In dem reizend leichten Traum?
Soll ich bleiben? Soll ich gehen?

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Robert Kahn (1865 - 1951), "Hell im Silberlichte flimmernd", op. 6 (Sieben Lieder) no. 2, published 1887 [voice and piano], Berlin, Bote & Bock [
     text not verified 
    ]
  • by Walter Rabl (1873 - 1940), "Am fliessenden Wasser", op. 4 (Vier Lieder für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte) no. 3, published 1897 [voice and piano], Berlin, Simrock [
     text not verified 
    ]
  • by Hermann Suter (1870 - 1926), "Am fliessenden Wasser I", op. 22 (Vier Lieder für eine mittlere Singstimme mit Klavier) no. 2. [
     text verified 1 time
    ]

Researcher for this text: Tino Brütsch

This text was added to the website: 2007-04-25
Line count: 16
Word count: 80