by Klaus Groth (1819 - 1899)

Sonntagsruhe
Language: German (Deutsch) 
Die Ruhe zieht durch Haus und Stall, das ganze Feld ist still, 
Der Schatten liegt in Thür und Flur, im Gras der Sonnenschein. 

Da ist ein Platz für Fried und Glück, zur Seit' die junge Frau! 
Sie sitzt und hält ein Kind im Schooß, sie spielt, sie lacht in Ruhe. 

Kein Wölkchen in der blauen Luft, keine Fall in dem Gesicht. 
Kein Laut! als übers stille Feld die Glocken feierlich.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Carl Goldmark (1830 - 1915), "Sonntagsruhe", op. 18 (Zwölf Gesänge für 1 Singstimme mit Pianofortebegleitung) no. 1, published 1869 [low voice and piano], Wien, Gotthard [
     text not verified 
    ]

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2010-03-04 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:02:30
Line count: 6
Word count: 70