by Karl Stieler (1842 - 1885)

Jahreszeiten
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG FRE
Als hoch das Feld in Blumen stand,
Und als die Schwalbe flog ins Land:
Da blühte sie empor in mir,
Die Liebe, schöne Frau, zu dir.

Und als der Tag am längsten war,
So blau und heiß, so sonnenklar:
Da war die Liebe heiß und hoch
Und ich war selig -- weißt du's noch?

Da ward es Herbst, die Schwalben ziehn,
Und schweigend zogst auch du dahin;
Und wie das Laub vom Baume sank:
Da war ich stumm, da war ich krank!

Das ist der Liebe alter Gang,
Sie geht so tief, sie geht so lang!
Nun kommt der Winter und der Schnee,
Ich geh' zu Grund an ihrem Weh!

L. Thuille sets stanzas 1-3

Confirmed with Wanderzeit. Ein Liederbuch von Karl Stieler, Stuttgart, Verlag von Adolf Bonz & Comp., 1882, page 87.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , title 1: "Saisons", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Sharon Krebs) , title 1: "The seasons", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

Text added to the website: 2008-03-06 00:00:00
Last modified: 2016-03-02 19:51:29
Line count: 16
Word count: 109