Wozu soll ich reden?
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Wozu soll ich reden? 
Mein Wort ist so alt! 
Wozu soll ich singen?
Die Welt ist so kalt! 

Dem stürmenden Herzen
Tönt hohl es zurück,
Versunken im Meergrund 
Ist Liebe und Glück.

Wie soll ich erzählen,
Als wär' ich schon todt? --
Fast sind mir vom Weinen
Die Augen noch roth.

O! hätt' ich vergessen 
Mich selber, die Welt,
Es wäre viel besser 
[Nun]1 um mich bestellt.

Auch mich hat einst zärtlich 
Die Mutter geküßt,
Mich haben die Blumen
Als Schwester gegrüßt.

Doch nun steh' ich einsam,
Und fremd und verbannt,
Und sehne mich todt nach 
Dem sonnigen Land,

Nach einstiger Liebe
Vergessener Pein -- 
O könnt' ich noch einmal 
So unglücklich sein! 

Ich weinte noch stürmisch 
Die Augen mir roth --
Nun bin ich ein Schatten,
So kalt und so todt!

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with: Carmen Sylva, Sappho, Leipzig: F.A. Brockhaus, 1880, pages 19-20.

1 omited by Sommer.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

Text added to the website: 2013-07-10 00:00:00
Last modified: 2017-05-20 07:09:52
Line count: 32
Word count: 129