by Tu Fu (712 - 770)
Translation by Hans Bethge (1876 - 1946)

Das Flötenlied des Herbstes
Language: German (Deutsch)  after the Chinese (中文) 
Du armer Wanderer! Fern dem Vaterlande 
Und müd und ohne Freunde, sehnst du dich 
Umsonst nach deiner Heimat Mutterlaut.

Zwar blüht der Sommer so verschwenderisch, 
Dass du noch reich scheinst. Auch der Vögel Sang
Ertönt wie in der Heimat dir vertraut.

Doch wehe! Wenn das Flötenlied des Herbstes 
Dein Ohr trifft: das Gezirpe der Zikaden, –
Und wenn der Sturmwind durch die Wolken wühlt!

Dann wirst du das Gesicht in beide Hände
Vergraben, und dein Aug wird überfließen,
Und deine Seele wird sich heimwärts wenden

Voll Qual in das geliebte Vaterland.

Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Joost van der Linden [Guest Editor]

This text was added to the website: 2021-04-16
Line count: 13
Word count: 91