by Hermann Hölty (1828 - 1897)

Nun ade, herzliebster Vater
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
  Nun ade, herzliebster Vater,
Nun ade, herzliebste Mutter;
Macht mein Herz nicht allzuschwer.
Mit dem guten Recht und dem guten Schwert
Dem argen [Feinde]1 zugekehrt --
Das ist gar gute Wehr.

  Nun ade, herzliebster Vater,
Nun ade, herzliebste Mutter;
Macht mein Herz nicht allzuschwer.
'S giebt so [manche Kugel, die]2 in's Blaue irrt,
'S giebt so manchen Hieb, der wird gut parirt;
D'rum [fürcht't euch]3 nicht so sehr.

  Nun ade, herzliebster Vater,
Nun ade, herzliebste Mutter;
Macht mein Herz nicht allzuschwer.
Kehr' [ich sieg'sbeglückt bald nach Haus]4 zurück,
[Woll'n wir trinken eins]5 auf Deutschlands Glück
Und -- geben Gott die Ehr'.

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Ernst Wachsmann (ed.), Sammlung der Deutschen Kriegs- und Volkslider des Jahres 1870, Berlin: Verlag von Liebheit und Thiesen, [1870], page 455.

1 Sommer: "Franzmann"
2 Sommer: "mancher Schuss, der"
3 Sommer: "sorget"
4 Sommer: "als Sieger ich aus der Schlacht"
5 Sommer: "Dann trinken wir"

Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2021, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2021-07-06
Line count: 18
Word count: 100