by Friedrich von Matthisson (1761 - 1831)

Die Kindheit
Language: German (Deutsch) 
[Wenn]1 die Abendröthe
Dorf und Hain umwallt,
Und die Weidenflöte
Hell zum [Reigen schallt]2;
Deine Lenzgefühle
Wähn' ich dann erneut,
Du, der Knabenspiele
Süße Blumenzeit!

Wie der Mond aus grauer
Nebeldämmrung Flor,
Hebt aus öder Trauer
Sich mein Geist empor,
[Wenn]1 mit Spiel und Tanze
Mir dein [Morgenbild]3
Sich im Rosenglanze
Zauberisch enthüllt,

Ach! mit welchem Reize
Dämmert das Revier
Stiller Todtenkreuze,
Kindheit, neben dir!
Deine Nacht voll Sorgen
Dunkelt schon von fern,
Der Vollendung Morgen
Folgt kein Abendstern.

H. Nägeli sets stanzas 1-2

View original text (without footnotes)
1 Nägeli: "Wann"
2 Nägeli: "Tanz erschallt"
3 Nägeli: "Maigefild"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Melanie Trumbull

Text added to the website: 2010-06-23 00:00:00
Last modified: 2016-12-21 20:35:53
Line count: 24
Word count: 79