Ach, wie wär's möglich dann
Language: German (Deutsch) 
Ach, wie wär's möglich dann,
Daß ich dich lassen kann!
Hab dich so herzlich lieb,
Das glaube mir!
Du hast das Herze mein
Ganz mir genommen ein,
Daß ich kein andre lieb,
Als dich allein!
 
Blau blüht ein Blümelein,
Das heißt Vergiß nicht mein,
Das Blümlein leg ans Herz,
Und denk an mich!
Stirbt Blum' und Hoffnung gleich,
Wir sind an Liebe reich,
Denn die stirbt nicht bei mir,
Das glaube mir!
 
Wär' ich ein Vögelein,
Bald wollt' ich bei dir sein,
Scheut' Falk' und Habicht nicht,
Flög' schnell zu dir.
Schöss' mich ein Jäger tot,
Fiel' ich in deinen Schoß,
Sähst du mich traurig an,
Gern stürb' ich dann!

About the headline (FAQ)

View text with footnotes

Confirmed with Urania. Taschenbuch für Damen, ed. by F. A. Brockhaus, Leipzig: F. A. Brockhaus, 1817, page 161. Appears in Eginhard und Emma, dreizehnte Scene Note: the first stanza appears to quote a Volkslied collected in Des Knaben Wunderhorn


Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):

Settings in other languages, adaptations, or excerpts:

  • Also set in German (Deutsch), [adaptation] ; composed by Franz Wilhelm Abt, Johannes Dürrner, Robert Emmerich, Henning Karl Adam von Koss, Friedrich Wilhelm Kücken, Ādams Ore, Gustav Schmidt, Friedrich Silcher, Wilhelm Eugen Stenhammar, Alexander Winterberger.

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2012-07-09
Line count: 24
Word count: 110