by Robert Eduard Prutz (1816 - 1872)

Sei gegrüßt, o Frühlingsstunde
Language: German (Deutsch) 
Sei gegrüßt, [o]1 Frühlingsstunde,
    Sei gegrüßt, o Maienpracht!
Da die Blumen blühn im Grunde
    Und die goldne Sonne lacht.
        Horch, in allen Zweigen
            Fröhlich Singen,
            Lustig Klingen!
            In den Lüften,
            In den Klüften,
        Ueberall welch muntrer Reigen!
    Ja der Frühling ist gekommen:
            O willkommen
    Du mit holdem Liederschall,
    Frühlingsbote, Nachtigall!

Solche süße Frühlingsstunde
    Kam in meiner Seele Nacht,
Seit aus ihres Auges Grunde
    Sonne mir und Leben lacht.
        Aber doch welch Schweigen,
            Welches Sehnen,
            Welche Thränen?
            Ja, dies Bangen
            Und Verlangen,
        Ach, ist das der Liebe eigen?
Ist die Liebe doch gekommen:
            O willkommen,
    Stimme an den süßen Klang,
    Liebesbote du, Gesang!

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
1 Vierling: "du"; further changes may exist not shown above.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2010-09-29 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:04:01
Line count: 28
Word count: 102