by Robert Eduard Prutz (1816 - 1872)

Atlantis
Language: German (Deutsch) 
Wer sie zu finden wüßte,
Glückseligster Pilot,
Die wundervolle Küste,
Wo uns kein Schmerz mehr droht! 
Wo nimmer Mund vom Munde,
Vom Herzen Herz sich reißt,
Wo keine letzte Stunde
Uns bittern Abschied heißt! 

Wo nicht das Flügelrauschen
Der Zeit uns mehr erschreckt,
Kein Spähen mehr, kein Lauschen
In unserm Glück uns neckt;
Wo wie in Meeresgrunde,
Versteckt von tiefster Fluth,
Unendlich ew'ge Stunde
Mein Herz an deinem ruht!

Es ist kein falsch Gelüste,
In eitlem Hirn gedacht; 
Die wundervolle Küste,
Sie ist kein Traum der Nacht:
In deinem Aug' und Mienen,
Da fand ich ihre Spur,
Da ist sie mir erschienen,
Die Paradiesesflur. 

Herz, breite deine Schwingen,
Es gilt ein köstlich Gut:
Zu kämpfen und zu ringen,
Wohlauf, und habe Muth! 
Gib' dich Getrost den Winden,
Nicht scheue Sturm und Riff: 
Du wirst dein Eden finden,
Führt Liebe doch dein Schiff!

Confirmed with Gedichte von R. E. Prutz, Leipzig: Otto Wigand, 1841, pages 307 - 308.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2018-03-05
Line count: 32
Word count: 142