by Hermann Hesse (1877 - 1962)

Pfeifen
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
[Klavier und Geige, die ich wahrlich schätze,
Ich konnte mich]1 mit ihnen kaum befassen; 
Mir hat bis jetzt des Lebens rasche Hetze
Nur zu der Kunst des Pfeifens Zeit gelassen. 

Zwar darf ich mich noch keinen Meister nennen,
Lang ist die Kunst und kurz ist unser Leben. 
Doch alle, die des Pfeifens Kunst nicht kennen, 
Bedaure ich. Mir hat sie viel gegeben. 

[Drum]2 hab ich längst mir innigst vorgenommen,
In dieser Kunst von Grad zu Grad zu reifen,
Und hoffe endlich noch dahin zu kommen, 
Auf mich, auf euch, auf alle Welt zu pfeifen.

View original text (without footnotes)

Confirmed with Hermann Hesse, Sämtliche Werke, herausgegeben von Volker Michels, Band 10 Die Gedichte, bearbeitet von Peter Huber, Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 2002, page 291.

1 Gromann: "Klavier und Geige weiß ich wohl zu schätzen, / Doch konnte ich mich"
2 Gromann: "Zwar"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Whistling", copyright © 2018, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: John Versmoren , Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website between May 1995 and September 2003.
Line count: 12
Word count: 94