possibly by Joachim Heinrich Campe (1746 - 1818) and possibly from Volkslieder (Folksongs)

Schlaf, Kindchen, schlaf!
Language: German (Deutsch) 
Schlaf, Kindchen, schlaf!    
[Da draußen ist]1 ein Schaf;
Das ist dir gar ein frommes Blut,
Das keinem was zu Leide thut;
Schlaf, Kindchen, schlaf! 

Schlaf, Kindchen, schlaf!
Wie freundlich ist das Schaf! 
Es knurrt, es lärmt, es zanket nicht,
Zeigt immerdar ein froh Gesicht;
Schlaf, Kindchen, schlaf! 

Schlaf, Kindchen, schlaf! 
Wie still ist unser Schaf! 
Nie weinen seine Äugelein; 
Nie hört man es gewaltig schrein! 
Schlaf, Kindchen, schlaf! 

Schlaf, Kindchen, schlaf! 
Wer liebt nicht unser Schaf! 
Es speis't vergnügt das grüne Gras;
Zu Leide thut ihm keiner was; 
Schlaf, Kindchen, schlaf! 

Schlaf, Kindchen, schlaf! 
Sei sanft, wie unser Schaf;
Sei immerdar ein frohes Blut, 
So sind dir alle Menschen gut;
Schlaf, Kindchen, schlaf!

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Kleine Kinderbibliothek, erstes Bändchen, elfte rechtmäßige Ausgabe, ed. by Joachim Heinrich Campe, Braunschweig: in der Schulbibliothek, 1815, pages 14 - 15.

1 Manteuffel: "Draussen steht"; further changes may exist not shown above.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2018-10-25 00:00:00
Last modified: 2018-10-25 19:38:55
Line count: 25
Word count: 113