by Andreas Munch (1811 - 1884)
Translation by Edmund Lobedanz (1820 - 1882)

Nun sinkt hinab die Sonne sacht
Language: German (Deutsch)  after the Norwegian (Bokmål) 
Nun sinkt hinab die Sonne sacht
In fernen Waldes Schatten,
Und sendet Frieden für die Nacht,
Wie Gold, auf Meer und Matten.
Ein süß wehmüthig Flüstern geht
Durch's Birkenlaub so stille,
Vom Schlummer, der bevor nun steht
Mit süßer Träume Fülle.

Des Tages Abschiedsthräne gießt
Sich über Halm und Blume,
Der Lilie Kelch sich leise schließt,
Gleich einem Heiligthume.
Der Vögel Lieder schweigen schon,
Das Thal scheint nachzusinnen:
Was, wenn die Sonne nun entflohn,
Die Erde mag beginnen?

Sei ohne Furcht, du meine Seel',
Und seufze nicht verstohlen.
Aus Nacht steigt Liebe ohne Fehl',
Wie Duft von den Violen.
Wenn sich die Sonn' in ihren Schoos, -
Der Liebe Quell - gesenket,
Ist ihr nachfolgen süßes Loos,
Das Ruh dem Sehnen schenket!

About the headline (FAQ)

Confirmed with Album Nordgermanischer Dichtung, translated by Edmund Lobedanz, in Erster Band: Album Dänisch-Norwegischer Dichtung, Leipzig, Verlag von Albert Fritsch, 1868, pages 205-206.


Authorship:

Based on:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):

Settings in other languages, adaptations, or excerpts:

  • Also set in English, a translation by Anonymous/Unidentified Artist , "Sunset" ; composed by Frederick Delius.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2022-02-06
Line count: 24
Word count: 122