Lieder aus des Knaben Wunderhorn I

Song Cycle by Catharinus Elling (1858 - 1942)

Word count: 575

1. Feuerelement [sung text checked 1 time]

Er:
Du kannst mir glauben, liebes Herz,
geh dich am Bronnen frischen,
wenn heut die Stern am Himmel sind,
komm ich zu dir, mein schönes Kind,
da denkst du nicht der Schmerzen im Herzen.

Sie:
Geh hin und nimm ein kühles Bad,
tu dich im Tau erlaben,
wenn Feuer und Stroh beisammen sind,
den Schnee darzwischen treibt der Wind,
so muss es dennoch brennen, ja brennen.

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Hast gesagt, du willst mich nehmen [sung text checked 1 time]

Mädchen:
Hast gesagt, du willst mich nehmen,
sobald der Sommer kommt.
Der Sommer ist gekommen,
du hast mich nicht genommen,
geh Buble, geh nehm mich!
Gelt ja, du nimmst mich noch.

Bube:
Wie soll ich dich denn nehmen,
und wenn ich dich schon hab.
Denn wenn ich halt an dich gedenke,
so mein ich, ich wär bei dir.

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Meiner Frauen roter Mund [sung text checked 1 time]

Meiner Frauen roter Mund,
der brennt recht scharlachfarb,
er brennt recht wie ein rote Ros in ihrer ersten Blüt.
Er brennt recht wie der rot Rubin in Goldes Farb,
er brennt recht wie ein heisse Kohl,
liegt in des Feuers Glut.
Ihr Hälslein weiss, ihr schwarze Äuglein klar,
darzu trägt sie ein goldfarb schwarzes Haar,
ihr werter Leib ist weisser als kein Hermelein,
kein Meister lebt auf dieser Erd,
der mir's malen könnt so fein.

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Gelobet sei Maria [sung text checked 1 time]

Ich wollte mich zur lieben Maria vermieten,
Ich sollte ihr Kindlein helfen wiegen;
Sie führt mich in ihr Kämmerlein,
Da waren die lieben Engelein,
Die sangen alle Gloria!
Gelobet sei Maria!

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5. Hüt du dich! [sung text checked 1 time]

Ich weiß [mir'n Mädchen]1 hübsch und fein, 
  hüt du dich!
Es kann wohl falsch und freundlich sein,
  hüt du dich!
Vertrau ihr nicht, sie narret dich!

Sie hat zwei Äuglein, die sind [braun]2,
  hüt du dich!
Sie werd'n dich überzwerch anschaun,
  hüt du dich!
Vertrau ihr nicht, sie narret dich!

Sie hat ein licht goldfarbenes Haar,
  hüt du dich!
Und was sie red't, das ist nicht wahr,
  hüt du dich!
Vertrau ihr nicht, sie narret dich!

[ ... ]

Sie [gibt dir'n Kränzlein]3 fein gemacht,
  hüt du dich! 
Für einen Narr'n wirst du geacht,
  hüt du dich!
Vetrau ihr nicht, sie narret dich!

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Je connais une fille exquise et jolie", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Hassler: "ein Meidlein" ; Herzogenberg: "ein Maidlein weiss"
2 Herzogenberg: "blau"
3 Herzogenberg: "giebt dir's Körblein"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Andrew Schneider [Guest Editor]

6. Morgenlied [sung text checked 1 time]

Steht auf, ihr lieben Kinderlein,
Der Morgenstern mit hellem Schein
Läßt [sich sehn]1 frei gleich wie ein Held
Und leuchtet in die ganze Welt.

[Sei willkommen]2, du lieber Tag,
Vor dir die Nacht nicht bleiben mag,
Leucht uns in unsre Herzen fein
Mit deinem himmelischen Schein.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Michael P. Rosewall) , "Song of morning", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Chant du matin", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
Note: first stanza also used by Alberus in Steht auf, ihr lieben Kinderlein, set by Reger as "Morgengesang".
1 Weismann: "sehn sicht"; Elling: "sich sehen
2 Elling: "Willkommen sei"

Researcher for this text: Jeroen Scholten

7. Rote Äuglein [sung text checked 1 time]

[Könnst]1 du meine Äuglein [sehen]2,
Wie sie sind vom Weinen roth,
Ich soll in das Kloster gehen,
Und allein seyn bis in Tod.

Es sitzen auch zwey [Turteltäublein]3
Drüben auf [dem]4 grünen Ast,
Wenn die von einander scheiden,
So vergehen Laub und Gras.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Red eyes", copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Wurm: "Könnt'st"
2 Elling, Franz: "seh'n"
3 Franz, Wurm: "Turteltäubelein"
4 Franz, Wurm: "einem"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

8. Christkindleins Wiegenlied [sung text checked 1 time]

O Jesulein zart1, 
das Kripplein ist hart,
O Jesulein zart, 
wie liegst du so hart,
Ach schlaf, ach tu die Aügelein zu,
Schlaf, und gieb uns die ewige Ruh. 

Schlaf Jesulein wohl, 
nichts hindern soll
Ochs, Esel, und Schaf 
sind alle im Schlaf.
Der Seraphim singt und Cherubim klingt
viel Engel im Stall, sie wiegen dich all.

[ ... ]

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
1 Humperdinck:, the second "O Jesulein zart" is moved to after the first.
2 Humperdinck:"Ihr Stürme, halt' ein, das Rauschen lasst sein!"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]