Fünf Heinelieder

Song Cycle by Fritz Egon Pamer (1900 - 1923)

Word count: 209

1. Traumbild [sung text not yet checked]

— This text is not currently
in the database but will be added
as soon as we obtain it. —

Authorship

2. Wenn junge Herzen brechen [sung text not yet checked]

Wenn junge Herzen brechen,
So lachen drob die Sterne,
Sie lachen und sie sprechen
Herab aus der blauen Ferne:

«Die armen Menschen lieben
Sich zwar mit vollen Seelen,
Und müssen sich doch betrüben,
Und gar zu Tode quälen.

Wir haben nie empfunden
Die Liebe, die so verderblich
Den armen Menschen drunten;
Drum sind wir auch unsterblich.»

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Im Mondenschein [sung text not yet checked]

[Durch den Wald, im Mondenscheine]1,
Sah ich jüngst die Elfen [reuten]2;
Ihre Hörner hört' ich klingen,
Ihre [Glöckchen]3 hört' ich läuten.
 
Ihre weißen Rößlein trugen
[Güldnes]4 Hirschgeweih und flogen
Rasch dahin, wie wilde [Schwänenzüge]5
Kam es durch die Luft gezogen.
 
Lächelnd nickte mir die Kön'gin,
Lächelnd, im [Vorüberreuten]6.
Galt das meiner neuen Liebe,
Oder soll es Tod bedeuten?

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Marty Lucas) , "New love", copyright ©, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Nicola Sfredda) , "Nuovo amore (Nella foresta, al chiaro di luna)", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with "Deutschland. Zur Geschichte der Religion und Philosophie in Deutschland (1834)" in: Heinrich Heine’s sämtliche Werke in vier Bänden, herausgegeben von Otto F. Lachmann, Dritter Band, Leipzig: Druck und Verlag von Philipp Reclam jun., [no year], page 308

1 Mendelssohn, Hadley: "In dem Mondenschein im Wald"
2 Bürde, Mendelssohn: "reiten"
3 Bürde, Mendelssohn: "Glöcklein"
4 Bürde, Mendelssohn: "Goldnes"
5 Bürde, Mendelssohn: "Schwäne"
6 Bürde, Mendelssohn: "Vorüberreiten"

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

4. Der tote Vater [sung text not yet checked]

— This text is not currently
in the database but will be added
as soon as we obtain it. —

Authorship

5. Bergstimme [sung text not yet checked]

Ein Reiter durch das Bergtal zieht,
Im traurig stillen Trab:
"Ach! zieh ich jetzt wohl in Liebchens Arm,
Oder zieh ich ins dunkle Grab?"
Die Bergstimm Antwort gab:
"Ins dunkle Grab!"

Und weiter reitet der Reitersmann,
Und seufzet schwer dazu:
"So zieh ich denn hin ins Grab so früh -
Wohlan, im Grab ist Ruh!"
Die Stimme sprach dazu:
"Im Grab ist Ruh!"

Dem Reitersmann eine Träne rollt
Von der [Wange]1 kummervoll:
"Und ist nur im Grab die Ruhe für mich -
So ist mir im Grabe wohl."
Die [Stimme]2 erwidert hohl:
"Im Grabe wohl!"

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (John Todhunter) , "Mountain voices", appears in Heine's Book of Songs, first published <<1907
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "La voix de la montagne", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Lachner: "Wange bleich und"
2 Medtner: "Stimm' "

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]