Zwei Gesänge

Song Cycle by Willy Burkhard (1900 - 1955)

Word count: 138

1. Heute will ich fröhlich sein [sung text not yet checked]

Heute will ich frölich, frölich seyn,
  Keine Weis' und keine Sitte hören;
Will mich wälzen, und für Freude schrein,
  Und der König soll mir das nicht wehren;

Denn er kommt mit seiner Freuden Schaar
  Heute aus der Morgenröthe Hallen,
Einen Blumenkranz um Brust und Haar
  Und auf seiner Schulter Nachtigallen;

Und sein Antlitz ist ihm roth und weis,
  Und er träuft von Thau und Duft und Seegen -
Ha! mein Thyrsus sey ein Knoßpenreis,
  Und so tauml' ich meinen Freund' entgegen.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2018, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Op de eerste meimorgen", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (John Glenn Paton) , "Today I want to be happy, happy", copyright © 2000, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Le premier matin de mai", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission

Confirmed with ASMUS omnia sua SECUM portans, oder Sämmtliche Werke des Wandsbecker Bothen, I. und II. Theil. Beym Verfasser, und in Commißion bey Fr. Perthes in Hamburg. [1774], page 194; and with Poetische Blumenlese Auf das Jahr 1775. Göttingen und Gotha bey Johann Christian Dieterich, page 97.

First published in Der Deutsche, sonst Wandsbecker Bothe. Ao. 1774. No. 84. Freytags, den 27ten May.


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Peter Rastl [Guest Editor]

2. Nachtgruss [sung text not yet checked]

[Weil]1 jetzo alles stille ist
und alle Menschen schlafen,
mein' Seel' das ew'ge Licht begrüsst,
ruht wie ein Schiff in Hafen.

Der falsche Fleiß, die Eitelkeit, 
was keinen mag erlaben,
darin der Tag das Herz zerstreut,
liegt alles tief begraben.

Ein andrer König [wunderreich]2
mit königlichen Sinnen,
zieht herrlich ein im stillen Reich,
besteigt die ew'gen Zinnen.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Michael P. Rosewall) , "Accord", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , "Saluto notturno", copyright © 2009, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Pfitzner: "Weit"
2 Wolf, Pfitzner: "wundergleich"


Researcher for this text: Virginia Knight