Lieder

Song Cycle by Otto Frickhoeffer (1892 - 1968)

Word count: 286

3. Sturmlied [sung text not yet checked]

O Brausen des Meers und Stimme des Sturms
Und Irren im Nebelschwarm!
In Hafens Ruhe, im Schutze des Turms,
Wie eng und arm.

Ich will kein Kissen mir unters Haupt,
Kein Schreiten auf Teppichen weich;
Hat mir der Sturm auch die Segel geraubt,
Da war ich reich!

O herrliche Fahrt im Windeshauch
Hinauf und hinab und zurück!
Nur kämpfend, und unterlieg ich auch,
Ist Leben Glück.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Chanson de tempête", copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission

Confirmed with Ricarda Huch, Liebesgedichte, Insel-Verlag zu Leipzig, Druck der Spamerschen Buchdruckerei, Leipzig, 1907, page 16.


Researcher for this text: Ferdinando Albeggiani

4. Eine Melodie singt mein Herz [sung text not yet checked]

Eine Melodie 
Singt mein Herz, die du gesungen. 
Still auf deinem Knie 
Lag mein Haupt, von deinem Arm umschlungen.

Schwerer Duft der Nacht 
Zog mit müdem Hauch vorüber.
Bang' hab ich gedacht: 
Sterben müßt' ich, hätt' ich dich noch lieber. 

Liebst du auch so sehr? 
Warum singst du solche Lieder?
Aus verhülltem Meer 
Läuten Glocken auf und tauchen nieder.

Tief im dunklen Dom 
Schwanken Weihrauch und Choräle . . .
Wie ein Tränenstrom 
Zieht es einsam jetzt durch meine Seele.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (John Glenn Paton) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Une mélodie", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: John Versmoren

7. Es bebten Berg und Täler [sung text not yet checked]

Es bebten Berg und Täler von Gewittern,
Das Licht erlosch am Himmel in die Nacht.
Noch überläuft die fernen Hügel Zittern,
Doch löst sich linde schon der Stürme Schlacht.
Im frisch entwölkten Blau strahlt durchs Gewimmel
Der Sterne stolz ein Schwert mit Schneid and Knauf.
O Erde, rolle jauchzend durch die Himmel:
Das Sternbild unsrer Liebe ging dir auf!

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Monts et vallées tremblent sous l'orage", copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission

Confirmed with Ricarda Huch, Liebesgedichte, Insel-Verlag zu Leipzig, Druck der Spamerschen Buchdruckerei, Leipzig, 1907, page 20.


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

9. Der wunde Ritter [sung text not yet checked]

Ich weiß eine alte Kunde,
Die hallet dumpf und trüb:
Ein Ritter liegt liebeswunde,
Doch treulos ist sein Lieb.

Als treulos muß er verachten
Die eigne Herzliebste sein,
Als schimpflich muß er betrachten
Die eigne Liebespein.

Er möcht in die Schranken reiten
Und rufen die Ritter zum Streit:
"Der mag sich zum [Kampfe]1 bereiten,
Wer mein Lieb eines Makels zeiht!"

Da würden wohl alle schweigen,
Nur nicht sein eigener Schmerz;
Da müßt er die Lanze neigen
[Wider 's]2 eigne [klagende]3 Herz.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2019, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Le chevalier blessé", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Backer-Grøndahl: "Kampf"
2 Backer-Grøndahl: "wieder's"
3 Backer-Grøndahl: "klagendes" (likely a typo)

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]