5 Lieder für Sopran oder Tenor mit Klavierbegleitung

Song Cycle by Arturo Milesi

Word count: 321

1. Liebeslied [sung text checked 1 time]

Wie soll ich meine Seele halten, daß
sie nicht an deine rührt? Wie soll ich sie
hinheben über dich zu andern Dingen?
Ach gerne möcht ich sie bei irgendwas
Verlorenem im Dunkel unterbringen
an einer fremden stillen Stelle, die
nicht weiterschwingt, wenn deine Tiefen schwingen.

Doch alles, was uns anrührt, dich und mich,
nimmt uns zusammen wie ein Bogenstrich,
der aus zwei Saiten eine Stimme zieht.
Auf welches Instrument sind wir gespannt?
Und welcher [Geiger]1 hat uns in der Hand?
O süßes Lied.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , "Cançó d'amor", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Ruth Schonthal) , "Love song", copyright ©
  • ENG English (Elisabeth Siekhaus) , "Love song", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Chant d'amour", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , "Canto d'amore", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Martinsson: "Spieler"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Seltene Weise [sung text checked 1 time]

Es kam ein seltener Vogel.
Ich konnte ihn nicht sehn.
Er sang eine seltene Weise.
Ich konnte sie nicht verstehn.

Doch stockten meine Schritte.
Ich mußte horchen tief.
Es war, als ob es heimlich
nach meiner Seele rief.

Doch wie ich vor mich beugte
und horchte emsig sehr -
da flog der Vogel weiter,
da klang das Lied nicht mehr.

Authorship

Researcher for this text: Harry Joelson

3. In der Nacht [sung text checked 1 time]

Die Nacht ist lind und weich und voller Güte.
Und Gottes Geist schwebt vor den Sternen hin.
Und alles hat geheimnisvollen Sinn.
Und weit geöffnet steht mir mein Gemüte.
Und wie ein Lächeln geht es durch die Nacht
und durch mein Blut und will mich ganz umfangen.
Ich schwebe in das All auf ohne Bangen,
als reiner Geist dem Geiste dargebracht.

Authorship

Researcher for this text: Harry Joelson

4. Plaudertasche [sung text checked 1 time]

Du liebes Plappermäulchen,
Bedenk dich erst ein Weilchen
Und sprich nicht so geschwind.
Du bist wie unsre Mühle
Mit ihrem Flügelspiele
Im frischen Sausewind.

So lang der Müller tätig
Und schüttet auf was nötig,
Geht alles richtig zu;
Doch ist kein Korn darinnen,
Dann kommt das Werk von Sinnen
Und klappert so wie du.

Authorship

Researcher for this text: Harry Joelson

5. Drum [sung text checked 1 time]

Wie dunkel ist der Lebenspfad,
Den wir zu wandeln pflegen.
Wie gut ist da ein Apparat
Zum Denken und Erwägen.

Der Menschenkopf ist voller List
Und voll der schönsten Kniffe;
Er weiß, wo was zu kriegen ist
Und lehrt die rechten Griffe.

Und weil er sich so nützlich macht,
Behält ihn jeder gerne.
Wer stehlen will, und zwar bei Nacht,
Braucht eine Diebslaterne. 

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Harry Joelson