Sechs humoristische Lieder für gemischten Chor

Song Cycle by Fürchtegott Ernst August Riedel (1855 - 1929)

Word count: 0

1. Merkt euch das! Lernt was! [sung text not yet checked]

Der Hans, der spricht zum Hahn: "Zur Schule mit mir, was lernen wollen wir!"
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

See other settings of this text.

2. Einst ging der Teufel schwarz einher [sung text not yet checked]

Einst ging der Teufel schwarz einher
Mit Hörnern, Schweif und Klauen,
Und wer ihn sah, der forcht sich sehr
Und floh vor Angst und Granen.
Doch seit der böse Beltzebock
Geschlüpft ist in den Jägerrock,
Gelingt's ihm, zu beschleichen
Die Armen und die Reichen.

Und seit der Lügengeist mit List
In's Jägerwams gefahren,
Mag sich jedweder gute Christ
Auch vor den Jägern wahren.
Die Waidleuf all' im röm'schen Reich
Thun's ihrem Herrn und Meister gleich;
Sie flunkern und sie lügen,
Dass sich die Balken biegen.

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Wenn die Maiglöckchen glüh'n [sung text not yet checked]

Nur in der schönen Frühlingszeit,
da singt und klingt es weit und breit,
Maiglöckchen blühn im Walde.
Es jauchzt im Busch die Nachtigall
und überall mit süßem Schall
die Lerchen ob der Halde.

Und da nun alles tönt und klingt
und Gott im Himmel Lieder singt,
nimmt Hänschen die Trompete
und Fritzchen steht in guter Ruh,
er singt und schlägt denn Takt dazu
und mächtig kräht die Grete.

Der liebe Gott im Himmel spricht:
"Zwar allzu lieblich klingt es nicht,
doch will ich drauf nicht sehen!
Eine rjeder machts, so gut er kann,
und hört es sich auch mäßig an,
ich kann es doch verstehen!"

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Der Traum [sung text not yet checked]

[Es]1 war ein niedlich' Zeiselein,
Das träumte nachts im Mondenschein:
Es säh am Himmel Stern bei Stern,
Davon wär jeder ein Hirsekern.
Und als es geflogen [himmelauf]2,
Da pickte das Zeislein die Sterne auf,
Piep - 
Wie war das im [Traume]3 so lieb!

Und als die Sonne beschien den Baum,
Erwachte das Zeislein von seinem Traum.
Es [wetzte]4 das [Schnäblein]5 her und hin
Und sprach verwundert in seinem Sinn:
"Nun hab ich gepickt die ganze Nacht
Und bin [doch so hungrig]6 aufgewacht!
Ping -
Das ist mir ein [närrisches]7 Ding!"

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Emily Ezust) , "The Dream", copyright ©
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Doebber: "Das"; further changes may exist not shown above.
2 Blech: "zum Himmel hinauf"
3 Blech: "Traum"
4 Blech: "wetzt"
5 Blech, Zemlinsky: "Schnäbelchen"
6 Blech: "so hungrig noch"
7 Blech: "närrisch"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5. Der Tanzbär [sung text not yet checked]

Was kommt denn dort die Strasse her
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

6. Rechenstunde [sung text not yet checked]

Lieber Esel, hör' uns an
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author