Mädchengestalten

Song Cycle by Dora Pejačević (1885 - 1923)

Word count: 339

French (Français) translation: Jeunes filles ( Guy Laffaille)

1. Als du mich einst gefunden hast [sung text checked 1 time]

Als du mich einst gefunden hast,
da war ich klein, so klein,
und blühte wie ein Lindenast
[nur]1 still in dich hinein.

Vor Kleinheit war ich namenlos
und sehnte mich so hin,
bis du mir sagst, dass ich zu groß
für jeden Namen bin:

Da fühl ich, dass ich eines bin
mit Myrthe, Mai und Meer,
und wie der Duft des Weines bin
ich deiner Seele schwer...

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Quand tu m'as trouvé, il y a longtemps", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Pejačević: "so"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Viel Fähren sind auf den Flüssen [sung text checked 1 time]

[Viele]1 Fähren sind auf den Flüssen,
und eine bringt sicher ihn;
aber ich kann nicht küssen,
so wird er vorüberziehn. -

Draußen war Mai.

Auf unserer alten Kommode
brannten der Kerzen zwei;
die Mutter sprach mit dem Tode,
da brach ihr die Stimme entzwei.

Und wie ich klein in der Stille stand,
reichte ich nicht in das fremde Land,
das meine Mutter bange erkannt,
ragte nur bis zum Bettesrand,
fand allein ihre blasse Hand,
von der ich Segen bekam.

Aber der Vater, von Wahnsinn wund,
riss mich hoch an der Mutter Mund,
der mir den Segen nahm.

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Il y a de nombreux bacs sur les rivières", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Pejačević: "Viel"

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Ich bin ein Waise [sung text checked 1 time]

Ich bin ein Waise. Nie
hat jemand um meinetwillen
die Geschichten berichtet, die
die Kinder bestärken und stillen.

Wo kommt mir das plötzlich her?
Wer hat es mir zugetragen?
Für ihn weiß ich alles Sagen
und was man erzählt am Meer.

Authorship

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Je suis une orpheline", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Ich war ein Kind und träumte viel [sung text checked 1 time]

Ich war ein Kind und träumte viel
und hatte noch nicht Mai:
da trug ein Mann sein Saitenspiel
an unserm Hof vorbei.
Da hab ich bange aufgeschaut:
"O Mutter lass mich frei..."
    Bei seiner Laute erstem Laut
    brach etwas mir entzwei.

Ich wusste, eh sein Sang begann:
Es wird mein Leben sein.
Sing nicht, sing nicht, du fremder Mann:
Es wird mein Leben sein.
Du singst mein Glück und meine Müh' 
mein Lied singst du und dann:
mein Schicksal singst du viel zu früh,
so daß ich, wie ich blüh und blüh, --
es nie mehr leben kann.

Er sang. Und dann verklang sein Schritt, --
er musste weiterziehn;
und sang mein Leid, das ich nie litt,
und sang mein Glück, das mir entglitt
und nahm mich mit, und nahm mich mit, --
und keiner weiss wohin...

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "J'étais un enfant et je rêvais beaucoup", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

Researcher for this text: Peter Donderwinkel