Drei Shakespeare-Lieder

Song Cycle by Roger Quilter (1877 - 1953)

Word count: 0

1. Komm herbei, Tod! [sung text not yet checked]

Komm herbei, komm herbei, Tod,
Und [versenk' in]1 Cypressen den Leib;
Lass mich frei, lass mich frei, Not,
Mich [erschlägt]2 ein holdseliges Weib.
[ Mit Rosmarin mein Leichenhemd, 
O bestellt es! 
Ob Lieb' ans Herz mir tötlich kommt, 
Treu' hält es.]3

Keine Blum, keine Blum süß,
Sei gestreut auf den schwärzlichen Sarg;
[ Keine Seel', keine Seel' ]4 grüß
mein Gebein, wo die Erde es [verbarg.]5
[Um Ach und Weh zu wenden ab', 
bergt alleine
mich, wo kein Treuer wall' ans Grab
und weine.]6

Authorship

Based on

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2016, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Kom maar op, kom maar op, dood", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Jacques Jobard) , "Chant de Shakespeare", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Gianni Franceschi) , "Canzone", copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
1 Killmayer: "bedeck mit"; further changes may exist not noted above.
2 Petersen: "zerbrach"
3 Petersen: "Mein Leichentuch mit Tannenstreu, / O umhüllt es. / Sein Todeslos kein Mensch so treu / Erfüllt es. "
4 Loewe: " Mein Totenkleid mit Eibenblatt, o beeilt es! / Mein Todeslos, kein Treu'rer hat geteilt es."
5 Petersen: "Nicht ein Freund, nicht ein Freund"
6 Petersen: "barg"
6 Petersen: "Zu sparen tausend Ach und Weh, / Legt mich, / Wo keine treue Seel mein Grab je seh / Und weine. "
6 Loewe: " Um Ach und Weh zu wenden ab, / Laßt alleine mich ruh'n im Grab, / Kein Treuer komm' und weine."
5 Cornelius: " Um Ach und Weh zu wenden ab, / Bergt mich alleine / Da, wo kein Treuer wall' ans Grab,/ Und weine."

Researcher for this text: Matthias Gräff-Schestag

2. O Liebste mein [sung text not yet checked]

O Liebste mein
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

Based on

Go to the single-text view

3. Stürm, stürm, du Winterwind [sung text not yet checked]

Stürm, stürm, du Winterwind! 
Du bist nicht falsch gesinnt,
wie Menschen Undank ist. 
Dein Zahn nagt nicht so sehr, 
Weil man nicht weiß, woher, 
Wiewohl du heftig bist. 
Heisa! singt heisa! den grünenden Bäumen! 
Die Freundschaft ist falsch, und die Liebe nur Träumen. 
Drum heisa, den Bäumen! 
Den lustigen Räumen!

Frier, frier, du Himmelsgrimm! 
Du beißest nicht so schlimm
als Wohltat nicht erkannt; 
Erstarrst du gleich die Flut, 
Viel schärfer sticht das Blut 
Ein Freund von uns gewandt. 
Heisa! singt heisa! den grünenden Bäumen! 
Die Freundschaft ist falsch, und die Liebe nur Träumen. 
Drum heisa, den Bäumen! 
Den lustigen Räumen!

Authorship

Based on

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]