by Richard Pohl (1826 - 1896)

Wie ich dich liebe
Language: German (Deutsch) 
Wie ich dich liebe,
Heiß, ohne Schranken, 
Kann ich in Worten
Nimmer gestehn:
All' meine seligsten
Liebes-Gedanken
Mögen in Klängen
Hold dich umwehn! 

Schüchterne Lieder
Können's nicht sagen,
Töne nur, Töne
Send' ich zu dir!
Wenn dich die wogenden
Himmelwärts tragen,
Ist meine Seele
Immer bei dir.

Wie sich Accorde
Suchen, umschlingen,
Drängt es zu dir, zu
Dir mich allein. 
Seliges Finden!  --  Auf
Tönenden Schwingen
Ziehen zum Himmel der
Liebe mir ein! 

About the headline (FAQ)

Confirmed with Gedichte von Richard Pohl, Weimar: Landes-Industrie-Comptoir, 1859. Appears in Helle Tage, pages 29 - 30.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2019-01-22
Line count: 24
Word count: 72