by Friedrich Heinrich Oser (1820 - 1891)

Frisch hinaus
Language: German (Deutsch) 
Frisch hinaus, 
Gewandert, gewandert! 
Sonne blicket so schön auf die Welt, 
Vögelein schlaget im Blätterzelt, 
Grün die Matten, wohin ich schau', 
Weiß die Wölklein am Himmelblau, 
Und im Blüthengewande jedwede Au! 
Und siehe die Winde 
Wie lustig geschwinde 
Flattern sie von den Bergen daher, 
Als müßen sie heute noch über das Meer!  --  
Frisch hinaus, 
Gewandert, gewandert! 

Wandersmann, 
Vergessen, vergessen 
Alle die Sorge im dumpfen Haus, 
Laß sie fliegen im Windesbraus, 
Jauchze, daß schweigen die Vögelein, 
Welche Wonne, welch' Glück ist dein! 
Will der Himmel, der Himmel in's Herz hinein? 
Frisch, alle die Klänge 
Und all' das Gepränge 
Schließ' es, o schließ' es tief in die Brust, 
Und alles dein Grämen ob aller die Lust, 
Wandersmann, 
Vergessen, vergessen!  

Keck hinauf, 
Erklommen, erklommen 
Festen Fußes die schwindelnde Fluh', 
Vorwärts, vorwärts ohn' Rast und Ruh!  --  
Gott!  hier oben wie schön das Land, 
Blitzend und schimmernd der Ströme Band, 
Und die glühenden Firnen am blauen Rand! 
Andächtig nun schweige,
Inbrünstig dich neige
Schauernd vor all' der blendenden Pracht, 
Vor Gottes gewaltiger, ewiger Macht, 
Wandersmann, 
Und bete, und bete!

About the headline (FAQ)

Confirmed with Weihnachtsbaum für arme Kinder: Gaben deutscher Dichter, dreizehnte Christbescherung, ed. by Friedrich Hofmann, Hildburghausen: Bibliographischen Instituts, 1854, pages 104 - 105.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2020-01-08 00:00:00
Last modified: 2020-01-08 22:03:28
Line count: 39
Word count: 174