by Karl Stieler (1842 - 1885)

Es glänzt die laue Mondennacht
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): DUT
Es glänzt die laue Mondennacht,
  die alten Giebel ragen;
das Bündel ist zurechtgemacht,
  am Torweg steht der Wagen.
Und unterm Torweg stehen zwei,
  kein Dritter stand daneben,
die sprachen wohl von Lieb' und Treu',
  und dann geht's fort ins Leben.

Das letzte Röslein gab sie ihm
  und gab ihm beide Hände
und küßte ihn zum Abschied noch,
  da war ihr Trost zu Ende.
Der Hufschlag tönt, das Posthorn klang,
  von dannen zog der Wagen;
ihr war, als hätt' er all ihr Glück
  im Bündel fortgetragen.

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) (Wijtse Rodenburg) , "'t Is nacht met koele maneschijn", copyright © 2003, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website between May 1995 and September 2003.
Line count: 16
Word count: 85