by Ludwig August Frankl (1810 - 1894)

Frühlingsregen
Language: German (Deutsch) 
Ich lausche in das mitternacht'ge Schweigen,
mein Auge wacht;
es rauscht der Regen in bewegten Zweigen
so heimlich sacht,
Natur weint wieder voll von süßen Schmerzen
sich aus einmal,
wie eine Jungfrau weint aus tiefem Herzen
in Sehnsuchtsqual.
Doch mit dem Morgen trocknet sie die Thränen,
ihr Antlitz lacht,
und Niemand ahnt und weiß dann um ihr Sehnen
in stiller Nacht.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (Gwendolen Gore) , "Spring-Rain"


Researcher for this text: Harry Joelson

Text added to the website: 2008-04-09 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:02:28
Line count: 12
Word count: 61