by Robert Hamerling (1830 - 1889)

Die Lerchen
Language: German (Deutsch) 
Es ziehen die Wolken,
  Es wandern die Sterne, 
Es schweben die Lerchen
  In goldiger Ferne; 
An himmlischer Pforte,
  Beseligten Drang's, 
Erlauschen die Worte
  Seraphischen Klang's.

Die Lerche fliegt nieder
  Aus himmlischen Hohen, 
Und was sie gehöret,
  Und was sie gesehen,
Das will sie verkünden
  Den Blumen im Thal, 
Den Wassern, den Winden,
  Mit lieblichem Schall.

Die Blumen, die Winde,
  Die Wellen, sie flüstern, 
Erzählen's geschwinde
  Viel trauten Geschwistern: 
Der Mensch geht vorüber
  Und lauschet und glüht, 
Und saßt es in Worte,
  Das himmlische Lied.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Anton Deprosse (1838 - 1878), "Die Lerchen", op. 39 (Vier Lieder für 1 Mittelstimme mit Pianofortebegleitung) no. 3, published 1878 [medium voice and piano], Berlin, Challier & Co. [
     text not verified 
    ]
  • by Willem de Haan (1849 - 1930), "Die Lerchen", op. 33 (Drei Lieder für 1 Singstimme mit Pianoforte) no. 1, published 1885 [voice and piano], Berlin, Fürstner [
     text not verified 
    ]
  • by Eduard Lassen (1830 - 1904), "Die Lerchen", op. 59 (Sechs Lieder für 1 Singstimme mit Pianofortebegleitung) no. 4, published 1877 [voice and piano], Breslau, Hainauer [
     text not verified 
    ]

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2010-09-28 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:02:30
Line count: 24
Word count: 84