by Detlev von Liliencron (1844 - 1909)

Verbotene Liebe
Language: German (Deutsch) 
Die Nacht ist rauh und einsam,
Die Bäume stehen entlaubt.
Es ruht an meiner Schulter
Dein kummerschweres Haupt.

Der Fuchs [trollt]1 durch die Felder,
Wie ferne ist der Feind.
Gleichgültig glänzen die Sterne,
Dein schönes Auge weint.

Du brichst ein dürres Ästlein,
Das ist so knospenleer,
Und reichst mir dann die Hände --
Wir sahen uns nimmermehr.

View original text (without footnotes)

Confirmed with Detlev von Liliencron, Adjutantenritte, Zweite Auflage, Berlin, Schuster & Loeffler, 1896, page 48.

1 Zilcher: "schnürt"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Malcolm Wren [Guest Editor]

This text was added to the website: 2009-02-23
Line count: 12
Word count: 56