Wir Schelmbe sind ein feinen hauff
Language: German (Deutsch) 
Wir Schelmbe sind ein feinen hauff,
da kann kein HErrgott wider auf;
die Welt ist voll von Unsern Preiß,
seit Adam stahl im Paradeys.
Hosianna!

Uns bleibt kein geldt in vnsern sack,
Wir synd ein fürnemb Lumpenpack,
Wir han das Allergrößt gefolg,
kein fuerst vnd Hertzog hat ein solch.
[Hurrra]1!

Zu nie keyn diensten taugen Wir
als für dem Edlen Malwesier.
Dem tun wir fröhnden, nimmer faul:
ein jede Flaschen findt jr maul.
[Hoppla]1!

Wir han nit weib, wir han nit kindt,
Wir sind die rechten Sausewind.
Vnd läßt vns Eine Dirn nit ein,
die ander wird so süsser seyn!
[Eia]1!

Wir schieren umb kein pfaff uns nit,
Wir han unß Eignen segen mit.
Vnd pfeiffen wir am letzten loch:
der TEuffel nimbt in Gnad vns doch!
[Sela]1!

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Richard Dehmel. Gesammelte Werke in drei Bänden. Erster Band. S. Fischer Verlag Berlin, 1913, pages 34-35.

Note: The 'v's instead of 'u's in many places and the capitalization of inner letters for HErr and TEuffel is found in the original.

1 Gál: "Hosianna"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Peter Rastl [Guest Editor]

This text was added to the website: 2010-01-22
Line count: 25
Word count: 128