Translation by Georg Friedrich Daumer (1800 - 1875)

Ob feindselige Winde
Language: German (Deutsch)  after the Persian (Farsi) 
Ob feindselige Winde
Schreckhaft tosen, o gräme dich nicht!
Denn hold werden im Lenze
Lüftlein kosen, o gräme dich nicht!

Ob erstorbne Gebüsche
Rings dein Auge [beleidigen]1,
Aus dem Tode lebendig
Blüh'n einst Rosen, o gräme dich nicht!

Ob durch stachlige Wüste
Hin zur Kaba die Reise geht,
Laß dich Dornen und Disteln
Nicht erbosen, o gräme dich nicht!

Ob glückseliger Heimath
Jussuf grausam entrissen weint,
Hoch in Glorie prangt einst,
Der verstoßen, o gräme dich nicht!

Alles kreiset und wechselt,
Auch dein Leiden, es wandelt sich;
[Nicht erliege den herben
Schicksalslosen]2, o gräme dich nicht!

H. Gál sets stanzas 1-3, 5

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
1 Gál: "betrüben"
2 Gál: "Hoch in Glorie pranget einst,/ der verstoßen"

Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2010-02-05
Line count: 20
Word count: 96