Irgend und irgend im Wald
Language: German (Deutsch) 
Irgend und irgend im Wald
  Blühet ein Röselein,
Lieblich an Farb' und Gestalt
  Heimlich allein.
Wenn ich das Röslein seh,
Singet mein Herz juchhe!
  Halloh, halloh, heißa juchhe!

Tausendmal blick' ich dich an
  Innig und minniglich,
Röslein, der Jägersmann
  Liebet nur dich,
Liebet nur dich allein,
Will nur dein eigen sein!
  Halloh, halloh, heißa juchhe!

Liebe mich! liebe mich! girrt
  Leise mein Herz dir zu,
Keiner mir lieber wird,
  Keiner als du,
Keiner so lieb mir ist,
Keiner wie du es bist.
  Halloh, halloh, heißa juchhe!

Wird es nun winterlich kalt, 
  Röselein, bleib nicht hier! 
Komm doch mit mir aus dem Wald, 
  Komm doch zu mir! 
Draußen ist Reif und Schnee, 
Frühling bei mir, juchhe! 
  Halloh, halloh, heißa juchhe! 

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2011-05-04
Line count: 28
Word count: 119