by Friedrich Heinrich Oser (1820 - 1891)

Ständchen
Language: German (Deutsch) 
Wie die Blüten träumen im Frühlingshauch,
Träume, du Holde, träume du auch!
Dunkel ist die laue Nacht,
Doch heller meine Liebe lacht
Heller, als alle Sterne dir,
Träume, du Holde, träume von mir!
Träume süß von mir!

Wie der	Mond jetzt flimmert durch Wolken mild,
Lächle dich an des Liebsten Bild.
Erd' und Himmel	[verschwinden]1 sacht,
Wie Traum und Leben, o Wunderpracht!
Einst auch, Geliebte, sind ewig	wir,
Träume, du Holde, träume von mir!
Träume süß von mir!

Wie der Flieder rauscht an der Gartenwand, 
Rauschen die Engel durch's stille Land.
Schlumm're sanft, sie halten Wacht,
Schlumm're sanft die ganze Nacht!
Bis das Frührot lacht in die Augen dir,
Träume, du Holde, träume von mir!
Träume süß von mir!

View original text (without footnotes)
1 Randhartinger: "verschwimmen"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2011-06-17 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:04:25
Line count: 21
Word count: 119