3 Lieder , opus 20

by Robert Owens (1925 - 2017)

1. Fremde Stadt [sung text checked 1 time]

Wie das so seltsam traurig macht:
Ein Gang durch eine fremde Stadt,
Die liegt und schläft in stiller Nacht
Und mondbeglänzte Dächer hat. 

Und über Turm und Giebel reist
Der Wolken wunderliche Flucht 
Still und gewaltig wie ein Geist, 
Der heimatlos nach Heimat sucht.

Du aber, plötzlich übermannt, 
Ergibst dem wehen Zauber dich 
Und legst dein Bündel aus der Hand 
Und weinest lang und bitterlich.

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Unfamiliar city", copyright © 2021, (re)printed on this website with kind permission

Confirmed with Hermann Hesse, Sämtliche Werke, herausgegeben von Volker Michels, Band 10 Die Gedichte, bearbeitet von Peter Huber, Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 2002, page 97.


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

2. Eine Geige in den Gärten [sung text checked 1 time]

Weit aus allen [dunkeln]1 Talen
Kommt der süße Amselschlag,
Und mein Herz in stummen Qualen
Lauscht und zittert bis zum Tag.

Lange, mondbeglänzte Stunden
Liegt mein Sehnen auf der Wacht,
Leidet an geheimen Wunden
Und verblutet in die Nacht.

Eine Geige in den Gärten
Klagt herauf mit weichem Strich,
Und ein tiefes Müdewerden
Kommt erlösend über mich.

Fremder Saitenspieler drunten,
Der so weich und dunkel klagt,
Wo hast du das Lied gefunden,
Das mein ganzes Sehnen sagt?

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "A violin in the gardens", copyright © 2018, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Un violon dans les jardins", copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Hermann Hesse, Sämtliche Werke, herausgegeben von Volker Michels, Band 10 Die Gedichte, bearbeitet von Peter Huber, Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 2002, pages 112-113.

1 Knayer: "dunklen"1
Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

3. Im Nebel [sung text checked 1 time]

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Einsam ist jeder Busch und Stein,
Kein Baum sieht den andern,
Jeder ist allein.

Voll Freunden war mir die Welt,
Als noch mein Leben licht war;
Nun, da der Nebel fällt,
Ist keiner mehr sichtbar.

Wahrlich, keiner ist weise,
Der nicht das Dunkel kennt,
Das [unentrinnbar]1 und leise
Von allen ihn trennt.

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Leben ist [Einsamsein]2.
Kein Mensch kennt den andern,
Jeder ist allein.

Authorship:

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English [singable] (Walter A. Aue) , "In the mists", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2018, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Dans le brouillard", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission
  • IRI Irish (Gaelic) [singable] (Gabriel Rosenstock) , "Sa cheobhrán", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , "Nebbia", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Hermann Hesse, Sämtliche Werke, herausgegeben von Volker Michels, Band 10 Die Gedichte, bearbeitet von Peter Huber, Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 2002, pages 136-137.

1 Knayer: "unerbittlich"
2 Knayer: "einsam sein"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]