Drei Lieder auf Texte aus dem "Italienischen Liederbuch"

Song Cycle by Waldemar Edler von Baußnern (1866 - 1931)

Word count: 479

1. Margherita [sung text checked 1 time]

Jüngst fuhr ich von Sorrento
Gen Scutari, zu fischen.
Es schlief der Wind inzwischen,
Doch Amor hielt sich wach.
Da hört' ich vom Gestade
Ein einsam Mägdlein singen,
Als wollt' ihr Herz zerspringen,
Weil Lieb' und Treue brach.
 
Mit ahnungsvollem Herzen
Stieg' ich ans Land geschwinde,
Wo ich ein Englein finde,
Das weinet immerzu.
Doch als mit nassen Wangen
Sich zu mir kehrt das Mädchen,
Da ruf' ich : O mein Gretchen,
Mein erster Schatz bist du!
 
Und riß dich einst dein Vater
Mir grausam von der Seite,
Dein Fischer zog ins Weite,
Die Lieb' ist nicht geflohn.
Von Holland nach Sorrento
Hat sie mich hergetrieben;
Gieb für sein treues Lieben
Dem Fischer nun den Lohn!

Authorship

Based on

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Margherita", copyright © 2021, (re)printed on this website with kind permission

Confirmed with Paul Heyse, Italienisches Liederbuch, Berlin: Verlag von Wilhelm Hertz (Bessersche Buchhandlung), 1860, pages 198-199.


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

2. Das Fensterlein [sung text checked 1 time]

Du Fensterlein, du mit dem neuen Lädchen,
Mit blanken Scheiben leuchtend gleich dem Golde,
Warum verbirgst du mir mein süßes Mädchen?
Ach, laß mich sie erblicken, meine Holde.

Wie angehext kann ich nicht von dir gehen,
Die Stunden schwinden hin, ich bin geblieben.
Ich möchte doch so gern dich offen sehen!
Du schnödes Fenster, weißt du nichts vom Lieben?

[ ... ]

Authorship

Based on

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "The little window", copyright © 2021, (re)printed on this website with kind permission

Beneath the title: (Napolitanisch)

Confirmed with Paul Heyse, Italienisches Liederbuch, Berlin: Verlag von Wilhelm Hertz (Bessersche Buchhandlung), 1860, page 210.


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

3. Die Näherin [sung text checked 1 time]

Ich [find']1 an allen
Mädchen Gefallen,
Doch an der Näherin 
Noch etwas mehr.
Gehn wir zum Feste
Von Santa Lucia,
Die Melancholie, ja 
Die soll ihr vergehn.
Reizend ist Jede,
Die Kecke, die Blöde,
Aber die Näherin 
Noch etwas mehr.

Ich find' an allen u. s. w.
. . . . . . . . . .
Zieht sie den Faden
Ein in die Nadel,
Sticht sie mir graden 
Wegs in das Herz.
Reizend ist Jede u. s. w.
. . . . . . . . . .

[ ... ]

Ich find' an allen
Mädchen Gefallen,
Doch an der Näherin 
Noch etwas mehr.
Mehr noch zu sagen,
Darf ich nicht wagen,
Da mir die Näherin 
Den Kopf verwirrt.
Reizend ist Jede,
Die Kecke, die Blöde,
Aber die Näherin 
Noch etwas mehr.

Authorship

Based on

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "The seamstress", copyright © 2021, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)
Beneath the title: (Napolitanisch)

Confirmed with Paul Heyse, Italienisches Liederbuch, Berlin: Verlag von Wilhelm Hertz (Bessersche Buchhandlung), 1860, pages 207-209.

1 A. Mendelssohn: "hab' " (Hofmeister); further changes may exist not shown above.

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]