Denn es gehet dem Menschen wie dem Vieh
Language: German (Deutsch)  after the Latin 
Available translation(s): DUT ITA
Denn es gehet dem Menschen wie dem Vieh;
wie dies stirbt, 
so stirbt er auch;
und haben alle einerlei Odem;
und der Mensch hat nichts mehr denn das Vieh:
denn es ist alles eitel.

Es fährt alles an einen Ort;
es ist alles von Staub gemacht,
und wird wieder zu Staub.
Wer weiß, ob der Geist des Menschen aufwärts fahre,
und der Odem des Viehes unterwärts 
unter die Erde fahre?

Darum sahe ich, daß nichts bessers ist,
denn  daß der Mensch fröhlich sei in seiner Arbeit,
denn das  ist sein Teil.
Denn wer will ihn dahin  bringen,
daß er sehe, was nach ihm geschehen wird?

About the headline (FAQ)

Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English [singable] (Paul England)
  • FRE French (Français) [singable] (Frieda Boutarel) (Amédée Boutarel)
  • ITA Italian (Italiano) (Ferdinando Albeggiani) , copyright © 2008, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2003-10-12 00:00:00
Last modified: 2017-07-07 17:33:24
Line count: 17
Word count: 105