by (Karl) Wilhelm Osterwald (1820 - 1887)

Mußt nicht allein im Freien
Language: German (Deutsch) 
Mußt nicht allein im Freien,
[Selbander]1 mußt du geh'n,
Dann ist's im schönen Maien
Noch eins, noch eins so schön.

Die Blumen, die du pflückest,
Zerstreuet nicht der Wind,
Wenn du mit ihnen schmückest
Ein [liebes]2, liebes Kind.

Und wenn der Maien bliebe
Die ganze Sommerzeit,
Bringt er dir nicht die Liebe,
[Er wird dir balde leid]3.

Doch hast du [ihn]4 gefunden,
[Laß blüh'n dann]5 oder schnein,
Dann ist zu allen Stunden
Ein ganzer Frühling dein.

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
1 Dresel: "Zu zweien"
2 Attenhofer: "schönes"
3 Attenhofer: "Dann wird er dir bald leid"
4 Attenhofer: "sie"
5 Attenhofer: "Mag's blühen"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Johann Winkler

This text was added to the website: 2008-04-07
Line count: 16
Word count: 76