possibly by Li-Tai-Po (701 - 762)
Translation possibly by Alfred Henschke (1890 - 1928)

Der Pavillon von Porzellan
Language: German (Deutsch)  after the Chinese (中文) 
In dem künstlich angelegten Teiche
auf der Insel steht der Pavillon
von grün und weißem Porzellan.
Man gelangt in seine gläsernen Bereiche
über eines weißen Tigers Rücken,
der sich hier als Brücke aufgetan.
Dort sitzen Freunde froh beim Weine,
licht ist der Gewänder Farbe, die sich nicht
im Staub der Wochentage placken.
Die Freunde plaudern oder schweigen heiter.
Einer schreibt ein Gedicht, streift die Ärmel
zurück und wirft das Haupt in den Nacken.
Sieh: in dem Teich, in dem die Yadebrücke,
in den Wellen leise wehend sich wie ein
Halbmond wölbt, der Freunde trunk'nen Wahn.
Die Kleider zitternd, auf dem Kopfe stehend
in einem Pavillon aus Porzellan!

Authorship

Based on

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Settings in other languages, adaptations, or excerpts:

  • Also set in German (Deutsch), a translation by Hans Bethge (1876 - 1946) [an adaptation] FRE ; composed by Hans Altmann, Hans Ebert, Lothar Hundertmark, as Mark Lothar, Franz Ippisch, Julius Röntgen.
  • Also set in German (Deutsch), [adaptation] ; composed by Anna Hegeler, Gustav Mahler.

Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2008-03-06
Line count: 17
Word count: 107