by Johann Gottfried Herder (1744 - 1803)

An des Baches stillen Weiden
Language: German (Deutsch) 
An des Baches stillen Weiden
Sang Tiren mit nassem Blick.
Klagte Phyllis seine Leiden.
Seiner Liebe trübe Freuden.
Aber Phyllis sang zurück:
  "Schäfer, ich versteh dich nicht!"
  "Schäfer, ach! ich glaub' es nicht."

Liebe, sang er, nur die Liebe,
Keinen Lohn begehr' ich mehr,
Wenn mir auch dein Blick nicht bliebe,
Wenn dein Herz mich von sich triebe,
Immer lieb' ich dich so sehr!
  "Schäfer, ich versteh dich nicht!"
  "Schäfer, ach! ich glaub' es nicht."

Ohne dich ist mir kein Leben,
Ohne dich das Leben Tod;
Und doch würd ich hin es geben.
Siebenmal dahin es geben.
Schäferin, auf dein Gebot.
  "Schäfer, ich versteh dich nicht!"
  "Schäfer, ach! ich glaub' es nicht."

Seh ich dich nicht, welche Leiden,
Seh ich dich, wie neue Pein!
Immer such ich deine Weiden;
Und doch such ich, sie zu meiden,
Kann nicht nah, nicht ferne sein.
  "Schäfer, ich versteh dich!"
  "Schäfer, ach! ich liebe dich."

About the headline (FAQ)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website between May 1995 and September 2003.
Last modified: 2014-06-16 10:01:33
Line count: 28
Word count: 151